Die beste Menstruationstasse finden: Darauf kommt es an

Menstruationstassen gibt es von verschiedenen Marken in verschiedenen Farben, Formen, Größen und Härtegraden. Das macht die Entscheidung besonders für Menstruationstassen-AnfängerInnen schwer.

Wenn du dich also bei der Fülle an Angebot fragst, welche die beste Menstruationstasse ist, erfährst du hier, worauf es bei der Auswahl ankommt.

Welche Menstruationstasse ist die beste?

Es gibt nicht die „Eine“ Menstasse, die für alle Menstruierenden gleichermaßen perfekt ist. Material, Härtegrad und Größe müssen stimmen, damit du sie gerne trägst.

QUICKCHECK: Auf diese 3 kommt es an

Material: Achte auf eine Tasse aus medizinischem Silikon

Härtegrad: Wähle je nach Stärke deines Beckenbodens eine harte oder weiche Tasse

Größe: Wähle die Größe je nach Höhe deines Muttermunds und Stärke deiner Periode

Welches Material ist am besten für Menstruationstassen?

Die meisten Period Cups bestehen aus Silikon, Kunststoff oder TPE (Thermoplasitsche Elastomere). Alle Materialien sind weich und biegsam, deshalb können sie über viele Jahre verwendet werden.

Achte auf medizinisches Silikon

Aus welchem Material genau die Tasse besteht, solltest du auf der jeweiligen Verpackung finden. Wir empfehlen dir immer eine Menstruationstasse aus medizinischem Silikon zu nutzen. Medizinisches Silikon ist besonders hochwertig und wird zum Beispiel auch für Prothesen und Implantate verwendet – die Verträglichkeit mit den Schleimhäuten ist damit gegeben. Mehr Informationen findest du in unserem Ratgeber-Artikel „Menstruationstasse aus medizinischem Silikon: Das sind die Vorteile„.

Alle unsere Menstruationstassen sind aus 100% medizinischem Silikon, in unserem Online-Shop kannst du sie dir bequem nach Hause bestellen.

Welchen Härtegrad bei der Menstruationstasse wählen?

Die beste Menstruationstasse bei schwachem Beckenboden ist eine weiche oder mittlere Tasse. Sie wird auch Menstruierenden nach einer vaginalen Geburt empfohlen.

Die beste Menstruationstasse bei starkem Beckenboden ist eine eher harte Tasse

Für den Einstieg oder wenn du dir unsicher bist, welchen Härtegrad du wählen sollst, empfehlen wir dir unsere Menstruationstasse Premium. Sie ist vom Härtegrad im mittleren Bereich und wird von den meisten Menstruierenden als angenehm empfunden. 

Wenn du schon diese Tasse oder eine weiche Tasse benutzt und häufiger etwas daneben geht, hast du vermutlich eine starke Beckenbodenmuskulatur. Dann empfehlen wir dir unsere harte Tasse SELENACARE Active zu verwenden.

WUSSTEST DU?

Weiche Menstruationstassen lassen sich einfacher falten als harte Tassen. Wer jetzt aber glaubt, dass sie sich dadurch auch leichter einsetzen lässt, liegt falsch. Dadurch, dass sich das weiche Material leichter verbiegt, empfinden es viele Menstruierende einfacher eine harte Menstruationstasse einzuführen.

Welche Menstruationstasse ploppt am besten?

Das Ploppen, also Entfalten der Menstruationstasse, funktioniert bei einer harten Tasse am besten. Harte Tassen lassen sich zwar etwas schwerer falten, dafür haben sie beim Entfalten eine höhere Spannkraft, die die umliegende Muskulatur zur Seite bewegt.

Harte Menstruationstassen eignen sich daher am besten für Menstruierende mit starkem Beckenboden, die noch nicht vaginal entbunden haben. 

Falls du jetzt denkst, dass eine harte Tasse deshalb weniger bequem ist als eine weiche Tasse, brauchst du dir keine Gedanken machen. Eingesetzt merkst du keinen Unterschied zu einer weichen Tasse. Ob harte oder weiche Tasse – wenn du ein Druckgefühl spürst liegt es meistens daran, dass die Tasse nicht an der richtigen Stelle sitzt oder die Tasse zu groß ist.

Wenn du lieber eine harte Tasse verwendest, empfehlen wir dir unsere SELENACARE Menstruationstasse Aktiv. Du findest sie in 3 Größen (S, M, L) bei uns im Online-Shop.

Welche Menstruationstasse lässt sich am besten entfernen?

Eine weiche Menstruationstasse hat den Vorteil, dass du sie leichter zusammendrücken und damit den Unterdruck lösen kannst. 

Das ist jetzt aber kein Plädoyer für weiche Menstruationstassen. Denn, ob eine weiche Tasse aber auch die richtige für dich ist, hängt hauptsächlich von deiner Beckenbodenmuskulatur ab. Ist diese eher stark, kann es bei einer weichen Menstruationstasse dazu kommen, dass etwas daneben geht.

Wichtig beim Entfernen der Menstruationstasse ist, dass du nicht einfach daran ziehst, wie du es vom Tampon gewöhnt bist. Das erhöht den Unterdruck und führt genau zum Gegenteil. 

Drücke stattdessen die Tasse mit zwei Fingern leicht zusammen, um den Unterdruck zuerst zu lösen. Alle unsere Tassen haben praktische Rillen an der Außenseite, die das Greifen erleichtern. Ist der Unterdruck gelöst, kannst du die Tasse einfach herausziehen.

Leere die Tasse nach der Benutzung aus und reinige sie danach mit Seife und Wasser, bevor du sie wieder einsetzt. 

Welche Menstruation ist am besten für Jungfrauen?

Du musst bei der Wahl der Menstruationstasse nichts besonderes beachten, wenn du noch Jungfrau bist. Wenn du mit Tampons zurecht kommst und sie als angenehm findest, kommst du auch mit einer Menstruationstasse gut zurecht. Solltest du dir unsicher wegen der Größe sein, wir bieten pro Menstruationstassen-Modell jeweils drei Größen an. Da ist sicherlich auch für dich die richtige Größe dabei. Mehr darüber, welche Menstruationstassen-Größe für dich die richtige ist, findest du in unserem Ratgeber-Artikel „Menstruationstassen-Größe: Schnell & einfach die richtige Größe ermitteln [Fragebogen]“

Welche Menstruationstasse ist am besten für AnfängerInnen?

Du hast bisher noch nicht menstruiert oder nur Binden und Tampons verwendet? Hab keine Angst – wir empfehlen dir mit einer nicht zu harten Tasse zu beginnen. Unsere SELENACARE Premium ist unser beliebtestes Modell und auch die beste Menstruationstasse für Anfänger. 

Du bist dir noch unsicher, ob du auf eine Menstruationstasse umsteigen sollst? Dann können wir dich beruhigen. Wenn du mit Tampons zurecht kommst, bereitet dir auch ein Periodenbecher keine Probleme. 

Tipp: Befeuchte die Tasse vorher mit etwas Wasser oder Gleitmittel, dann geht das Einsetzen noch einfacher.

WUSSTEST DU?

Wenn die Menstruationstasse richtig sitzt, spürst du sie überhaupt nicht. Ein Fehler, den viele Menstruierende machen, insbesondere, wenn sie vorher Tampons verwendet haben, ist die Tasse zu tief einzuführen. Dadurch berührt sie den Muttermund, das kann sehr unangenehm und schmerzhaft sein. 

Welche Größe du brauchst ist abhängig von: Stärke Periode & Höhe Muttermund

Umso größer die Tasse, umso mehr Flüssigkeit kann sie aufnehmen. Aber Größer ist nicht immer besser, denn eine zu große Tasse kann ein Druckgefühl oder Schmerzen auslösen. Eine zu kleine Tasse hingegen kann ggf. nicht richtig abdichten, sich verdrehen oder das Entfernen erschweren.

Damit der Cup richtig sitzt und nichts ausläuft hängt also von dem verfügbaren Platz und der Höhe deines Muttermunds ab. Deinen Muttermund Stand tastet du am besten zweimal täglich während deiner Periode ab. 

So misst du deine Muttermundhöhe:

Setzt dich zum Messen ab besten auf einen bequemen Stuhl und rutsche mit dem Becken etwas nach vorne. Den Muttermund kannst du mit deinem Zeigefinger ertasten. Wenn du ihn gefunden hast, markierst du mit der anderen Hand den Scheidenausgang am Finger in der Scheide.

Messe danach die Länge von Scheidenausgang bis zum Muttermund an dem Finger, der in der Scheide war.

Nach einer vaginalen Geburt kann sich der Muttermundstand verändern. Warte die Rückbildung ab und miss während drei Zyklen jeweils deine Muttermundhöhe. Eventuell benötigst du jetzt eine andere Menstruationstasse als vor der Geburt.

In diesem Video findest du die Infos auch noch einmal erklärt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist die beste Falttechnik für die Menstruationstasse?

Beim Einsetzen der Menstruationstasse kommt es auf die richtige Falttechnik an. Lass dich nicht entmutigen, wenn es dir das Einsetzen am Anfang noch schwer fällt. Das braucht etwas Übung. Um herauszufinden, welche Falttechnik für dich am angenehmsten ist, probier sie einfach alle mal durch. 

Menstruationstassen C-Faltung

Die auch als Herz-Faltung bekannte Technik ist die am meisten genutzte Faltung. Sie ist besonders einfach und geht so:

Drücke die Tasse flach und lege beide Seiten aufeinander.

Menstruationstasse wird zusammengefaltet. Die Falttechnik nennt sich C-Faltung.

Menstruationstassen S-Faltung

Die schlangenförmige Faltung ist ganz einfach und funktioniert vor allem bei großen Größen gut. Gehe wie folgt vor:

Drücke die Tasse flach und falte den Rand im Zickzack.

Menstruationstasse wird in Form eines S zusammengefaltet. Die Falttechnik nennt sich S-Faltung.

Menstruationstassen Punchdown-Faltung

Diese Falttechnik ist auch als Muschel-Faltung bekannt. Hier bleibt eine Menge Luft im Inneren der Tasse, wodurch das Aufploppen hier besonders gut funktioniert. So funktioniert’s:

Drücke den Rand der Tasse an einer Stelle mit dem Daumen nach unten und innen.

Menstruationstasse wird zusammengefaltet. Die Falttechnik nennt sich Punchdown-Faltung.

Menstruationstassen Abknick-Faltung

Häufig wird sie auch Dreiecksfaltung genannt. Sie benötigt zwar etwas mehr Übung, aber ist auch die kleinste Art und Weise die Tasse zu falten. Dadurch ist das Einführen deutlich einfacher. Probier es aus:

Tasse mittig zusammendrücken und eine Ecke (links oder rechts) fest einknicken und mit dem Daumen fixieren

Menstruationstasse wird zusammengefaltet. Die Falttechnik nennt sich Abknick-Faltung.

Ob die Menstruationstasse sich richtig entfaltet hat, kannst du selbst prüfen. Taste hierzu den Periodencup von unten ab – er sollte vollständig rund sein, nicht eingeknickt oder oval.

Egal für welche Falttechnik du dich entscheidest, lass dich nicht direkt entmutigen, wenn du zu Beginn ein bisschen Länger beim Einsetzen oder Entfernen der Menstruationstasse brauchst. Mit der Zeit bekommst du mehr Übung und es fällt dir so einfach wie das Tampon-Wechseln.

WUSSTEST DU?

Wenn die Menstruationstasse richtig sitzt, spürst du sie überhaupt nicht. Ein Fehler, den viele Menstruierende machen, insbesondere, wenn sie vorher Tampons verwendet haben, ist die Tasse zu tief einzuführen. Dadurch berührt sie den Muttermund, das kann sehr unangenehm und schmerzhaft sein. 

Unsere beste Menstruationstasse in der Drogerie

SELENACARE Menstruationstassen zählen zu den meistverkauften Menstruationstassen beim dm. Du findest sie aber auch in vielen anderen Drogerien in Deutschland, Österreich und der Schweiz wie z.B. Müller, Rossmann, BIPA, Budni.

Darüber hinaus kannst du unsere Tassen wie auch Periodenunterwäsche und Blasenschwäche Unterwäsche finden bei: denn’s Biomarkt, Globus, Kaufland, coop, Migros.

Ganz bequem kannst du sie dir natürlich auch online bestellen. Bei unseren Partnern oder in unserem Online-Shop. Wenn du das erste Mal bei uns bestellst, erhältst du mit dem Gutscheincode „SELENA10“ 10% Rabatt auf deine gesamte Bestellung.

Nachhaltige Periodenprodukte

Nachhaltigkeit liegt uns sehr am Herzen. Wusstest du, dass Einweg-Periodenprodukte bis zu 500 Jahre benötigen, bis sie abgebaut sind? Wir wollen, dass so viele Menstruierende wie möglich auf nachhaltige Periodenprodukte umsteigen. Zwar sind die ersten Anschaffungskosten etwas höher für Menstruationstasse oder Periodenunterwäsche, aber die Investition lohnt sich. Rechne dir nur mal aus, was du jährlich durch den Verzicht auf Einweg-Menstruationsprodukte sparen kannst.

Wir wollen, dass sich unsere nachhaltigen Periodenprodukte jeder Menstruierende leisten kann. Darum sind unsere Menstruationstassen und Periodenunterwäsche im Vergleich zu vielen anderen Produkten auf dem Markt relativ günstig und haben einen sehr fairen Preis.